"In der ersten Hälfte des Lebens opfern wir die Gesundheit, um Geld zu bekommen.
Die zweite Hälfte verbringen wir damit, unser Geld zu investieren, um unsere Gesundheit zurück zu bekommen."
Voltaire

Vorsorge ist besser als Nachsorge ist unser Motto

Im Bereich Coaching hat sich Medical-Movement spezialisiert auf corporate health management (work-life-balance) in Form von Seminaren, personal health  food management, Leistungsdiagnostik, wissenschaftlichen Studien, Fort- und Weiterbildungen für Therapeuten und Trainer, Event- und Veranstaltungsmanagement sowie mediales Gesundheitscoaching (Internet, Print).

Es handelt sich um ein Präventions- und Rehabilitationskonzept, welches die Gesundheit und das persönliche Wohlbefinden von Ihnen in den Mittelpunkt stellt. Ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit sollen erhalten, wiederhergestellt und verbessert werden.

WHO Definition von Gesundheit:
Zustand völligen körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens und nicht nur das Freisein von Krankheit und Gebrechen“.

Dieses individuelle Gesundheitskonzept wird durch spezialisierte und erfahrene Orthopäden, Kardiologen und weiteren Therapeuten interdisziplinär betreut und nach Bedarf auch kurzfristig angeboten und vermittelt. 

Individualität sowie Flexibilität sind die wichtigsten Kriterien für ein gut geführtes persönliches Training. Sie wählen, ob Sie zu Hause, im Freien, in unserem Fitness Studio, im Büro oder in einem Hotel trainieren möchten. Das Medical Movement Konzept ist ein All Inclusive Paket- es umfasst alle Facetten rund ums Training, Ernährung, Entspannung sowie Leistungsdiagnostik- alles speziell auf Ihre Bedürfnisse und Erwartungen abgestimmt.

segelWussten Sie, dass 40 % der Segler über Rücken- und mehr als 30 % über Kniebeschwerden klagen. Die Herz- Kreislaufbelastung ist ein Spiegelbild des Regattakurses. Bei Windstärke 5 - 6 kann der Puls sogar 170 Schläge pro Minute erreichen. Auf Grund der teilweise hohen Belastung, unter anderem der ständig zu wiederholen Komplexbewegungen der Wirbelsäule mit Beugung, Rotation und Seitneigung, ist ein guter Zustand der gesamten Muskulatur ein absolutes Muss- um Beschwerden und Spätschäden zu vermeiden.

Am Ende der Belastungszeiten kommt es zunehmend zu muskulären Ermüdungen mit entsprechender Schwächung der optimalen physiologischen Haltung. Vor allem an der Schultermuskulatur.

Bei starken Winden steht die Kraftausdauer im Vordergrund. Bei Gewichtstrimmen des Bootes wird die Belastung nur durch die gestreckte Körperhaltung ermöglicht (Bauchmuskulatur/ Oberschenkelmuskulatur). Hier werden neben der Kraftausdauer auch die Schnellkraft gefordert, um beispielsweise aus einer tiefen Hängeposition wieder zurück ins Boot zu gelangen und eine optimale Ausreitsposition zu erreichen. Eine über eine längere Zeit gehaltene Sitzposition (kommt sehr oft beim Segeln vor) mit starker Wirbelsäulenkrümmung kann zu einer verminderten Stabilität und zu schmerzhaften Muskelverspannungen führen; durch die Nässe wird dieses noch verstärkt.

Ein weiterer kritischer Punkt aus biomechanischer Sicht ist das Kniegelenk. Die Kniescheibe muss im Jollensitz einen Druck von bis zu 1200 Newton aushalten- die Beschwerden im Knie sind vorprogrammiert.

Progressive Segel Medical Movement Training:

  • Erhöhung der Kraftausdauer mittels sportspezifischen Segel - Trainingsmethoden
  • Erhöhung der Schnell - und Reaktionskraft mit Hilfe z.B. der

POWERPLATE Vibrafit

  • Segelspezifisches Muskeltraining als Prophylaxe, um die typischen „Segelverletzungen“ zu reduzieren
  • Koordinationstraining

Vorsicht Ski Unfall - deshalb vorbeugen

Kaum beginnt die Wintersportsaison, häufen sich die Meldungen von Unfällen auf der Skipiste. Von den über 4 Millionen deutschen Skifahrern werden sich jedes Jahr ca. 45.000 verletzen. (ASU Ski) Fast 40% der Skiunfälle betreffen die Knie- und Schulterverletzungen. Diese entstehen immer dann, wenn die sportliche Belastung höher als die individuelle Belastbarkeit ist. Die beste Vorbeugung vor Überbelastungsschäden und Sportverletzungen sind ein spezielles Muskeltraining gefolgt von Gleichgewichts- und Koordinationstraining. Das Medical Movement bietet daher ein Präventions- Personal Training an, um für die Piste fit zu werden.
Tritt trotz aller Voraussicht eine solche Verletzung auf, sind zur Akutbehandlung ein kühlender Druckverband sowie die Hochlagerung des Beines zu empfehlen. So muss eine Kreuzbandverletzung nicht immer operiert werden, da das Kniegelenk durch die gezielte Physiotherapie / Personal Training die Oberschenkelmuskulatur wieder ausreichend stabilisiert und erhalten werden kann.
Auch bei Überbelastungsschäden kann ein Physiotherapeut und unser Ski Medical Movement Konzept der richtige Ansprechpartner sein, und Ihnen helfen.
Je nach Beschwerden können manuelle Therapie, Dehnübungen und MTT die Wahl der Therapie sein.

  • Erhöhung der Schnell- und Reaktionskraft mittels POWERPLATE Vibrafit

ski

 

tennisDie Anforderungen, die durch Tennis an unseren Bewegungsapparat, unsere cardiopulmonalen und Nervensystem gestellt werden, sind sehr facettenreich.

Unser progressives Tennis Medical Movement Training hat folgendes Spektrum.

  • Tennisarm vorbeugen und behandeln
  • Ausgleichtstraining zum Vorbeugen vor einseitiger Belastung und damit vorprogrammierter Beschwerden
  • Gezieltes akzentuiertes Training der Reaktion, Geschicklichkeit, Ausdauer sowie Leistungsfähigkeit
  • Spezifische Maßnahmen bei bestehenden Beschwerden zu schnelleren Regeneration
  • Nach Expertenmeinung kann auch ein falscher, das heißt ein zu großer oder zu kleiner Griffumfang, ursächlich für eine Epicondylitis (Tennisarm) sein. Es herrschen Druckschmerzen an den betroffenen Muskeln sowie ausstrahlende, ziehende Schmerzen im gesamten Unterarm. Anfangs schmerzen die Unterarme nur bei Trainingsbelastung, und im Mittelstadium auch belastungsfreie Phasen und die Kraft läst nach
  • Die beste und einfachste Therapie und Grundprinzip unseres Medical Movement Konzepts für Tennisspieler sind gezielte und von uns modifizierte Dehnübungen
  • Gezieltes Training mittels POWERPLATE Vibrafit, um den erhöhten Knie- und Sprunggelenkbelastungen entgegenzuwirken
  • Ausgleichssport wie Dynamic Yoga, um die weniger beanspruchte Muskulatur mit einzubeziehen,

Unser Angebot dient der Optimierung aller im Tennis beanspruchten Ausdauer, Koordination und Kraftkomponenten.

Zum Seitenanfang